Hochbeet anlegen und richtig befüllen

Du wolltest schon immer dein eigenes Gemüse ernten? Hat dir bisher die richtige Idee gefehlt, dein Gemüsebeet anzulegen? Wir zeigen dir hier Schritt für Schritt, wie du dir den Traum vom eigenen Beet erfüllen kannst. Hochbeete sind nicht nur stylisch, sondern erleichtern dir das Arbeiten, da du dich nicht bücken musst und in einer angenehmen Arbeitshöhe dich um eine Pflanzen kümmern kannst. 

Vorteil: Fiese Schnecken können dir deine mühevoll angelegte Plantage nicht so schnell erreichen. Hochbeete werden mit verschiedenen organischen Materialien geschichtet. Diese verrotten erst nach 5 – 7 Jahren komplett. Bis dorthin hast du eine optimale Grundlage für hohe Erträge. Im Frühjahr kannst du die abgesunkene Erde mit frischer Pflanzenerde auffüllen. 


Die Beetumrandung: 

Entweder baust du dir aus altem Holz oder Paletten die Umrandung individuell zusammen (so kannst du die Größe und Höhe selbst bestimmen), oder du besorgst dir ein bereits vorgefertigtes Hochbeet. Achte beim Aufstellen darauf, dass du am Boden ein feinmaschiges Drahtgitter mit einbaust, damit keine Wühlmäuse in dein Hochbeet gelangen können. Dann kannst du die inneren Seitenwände mit einer Folie z.B. mit einer Teichfolie auskleiden, damit dein Hochbeet möglichst lange hält. 


Befüllung deines Hochbeetes: 

1.Schicht: grobe Zweige, Äste und Hackschnitzel
2.Schicht: Rasenschnitt oder Laub
3.Schicht: Kompost
4.Schicht: humusreiche Gartenerde vermischt mit Kompost


Die Schichten sollten zwischen 5 und 25 cm dick sein. Nachdem du alles eingefüllt hast, kannst du mit der Bepflanzung beginnen. 

Zubehör für dein Hochbeet findest du bei uns im Markt. Wir freuen uns auf dich!