Fellpflege bei Langhaarkatzen

Langhaarkatzen verfügen über eine dicke Unterwolle, die besonders im Winter oder bei Feuchtigkeit verfilzen kann. Deshalb solltest du das Fell regelmäßig pflegen. Die wichtigsten Tipps und Tricks zum Thema Felllpflege findest du hier.

 

Tägliches Kämmen

Für schönes und vor allem knotenfreies Fell solltest du Ihrer Katze jeden Tag für etwa 10 Minuten Wellness gönnen. Welche Bürsten oder Hilfsmittel deine Katze bevorzugt, weißt du bestimmt am besten. Zum Entfernen der Unterwolle eignen sich besonders Entfilzungskämme wie zum Beispiel „Furminator deShedding“ -Bürsten, diese sind in verschiedenen Größen und für verschiedene Fell-längen erhältlich. Zum reinen Bürsten eignen sich weiche Drahtbürsten oder spezielle Massage-Handschuhe für Katzen. Diese Handschuhe haben eine Gummi- oder Silikon-Oberfläche mit Noppen und massieren die Katze während du ihr schonend die Unterwolle herausbürstest. 
 

Kurzhaarschnitt

Dieser Schritt klingt radikaler als er sein muss. Es empfiehlt sich zumindest am Po das Fell zu kürzen, um deiner Fellnase ein sauberes Geschäft zu ermöglichen. 

Scheren

Wenn sich trotz aller Pflege Knoten gebildet haben, kannst du oberflächliche Exemplare, die noch nicht die Haut berühren, vorsichtig mit einer stumpfen Schere entfernen. An der Haut anliegende Knoten solltest du aber professionell vom Tierarzt entfernen lassen, um Verletzungen zu vermeiden. 

Fazit:

Wer sich für eine Langhaarkatze entscheidet, sollte sich vorher im Klaren sein, dass langes Fell viel Pflege bedeutet. Wie sagt man so schön: „Wer schön sein will, muss leiden.“ Das ist bei unseren flauschigen Freunden nicht anders, als bei uns Menschen. Aber wenn du von Anfang an regelmäßig am Ball bleibst und deine Katze an die tägliche Pflege gewöhnst, kannst du dir viel Stress und Arbeit im Nachhinein ersparen.